(c) Dr. H. Schneider, Rurstr. 47a, 52441 Linnich  -  
Aktuelle Nachrichten

Hier finden Sie die aktuellsten News aus DeutscheDental.de:


dd-News vom 11.12.
OLG Köln: Bei ZE-Fehlgestaltung keine Nachbesserung
Das OLG Köln revidierte die berichtete Urteilstendenz zu den Nachbesserungsansprüchen eines Zahnarztes im ZE-Bereich.

Im jetzt ausgeurteilten Fall ging es um einen unterdimensionierten Zahnersatz, der zur Korrektheit laut Gutachter eigentlich erneuert werden musste. Hier der Auszug der entscheidenden Passagen des Urteils:

Der Behandlungsvertrag zwischen einem Zahnarzt und einem Pa.....
dd-News vom 11.12.
Zulassung zum Medizinstudium: Kultusministerkonferenz einigt sich auf komplexes Verfahren
Das neue Zulassungsverfahren erscheint auf den ersten Blick gerechter, aber auch noch komplizierter als das bisherige.

Viel Raum soll in der sogenannten Vorabquote mehrerer Bundesländer zukünftig die Landarztquote einnehmen, ohne dass absehbar ist, ob diese überhaupt die politisch gewollten Effekte zeigt. Beurteilen lässt sich dies in frühestens zehn Jahren. In der eige.....
dd-News vom 04.12.
G2 statt G1: eGK alt ab 1.1. verfallen
Wenn da, ist nur noch die neue eGK gültig – auch dann, wenn auf der alten Karte ein späteres Ablaufdatum steht.

Hintergrund ist das leidige Problem, dass in Praxen, die bereits an die Telematikinfrastruktur angeschlossen sind, alte „G1“-Karten nicht eingelesen werden können. Aufrufe der Kassen, dass nur neue „G2“-Karten in den Praxen gezeigt werden .....

dd-News vom 01.12.
DGI: Immer mehr Implantate .. entzündet
1,3 Millionen pro Jahr- DGI-Anteil der jüngeren Frauen steigt deutlich

In allen Industrienationen steigt die Zahl der Patientinnen und Patienten, die mit Implantaten versorgt werden. „Alleine in Deutschland ist die Zahl der jährlich gesetzten Implantate in den vergangenen 20 Jahren von geschätzt 380.000 auf mittlerweile zirka 1,3 Millionen gestiegen“, erklärt DG.....

dd-News vom 30.11.
Implantate im Alter: Müller fordert Downgrade-Möglichkeit
„Eine Versorgung mit Zahnimplantaten muss anpassungsfähig sein, da sich die Erfordernisse bei Patientinnen und Patienten mit zunehmendem Alter ändern“, erklärt Prof. Dr. Frauke Müller von der Abteilung für Gerodontologie und Prothetik der Universität Genf auf dem 32. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Implantologie in Wiesbaden.

„Angesi.....
dd-News vom 30.11.
Jameda: Bewertung einkassiert
Die Streitereien mit Ärztebewertungsportalen gehen weiter. Diesmal hat ein Kieferorthopäde obsiegt und ein Bewertungsportal zu einer Unterlassungserklärung gezwungen.

Das Urteil macht klar, dass Bewertungen auch einen "Tatsachenkern" enthalten müssen:

"Die Beklagte hat grundsätzlich Äußerungen zu unterlassen, die nicht von Art. 5 GG gedeckt sind:
Äu.....
dd-News vom 30.11.
BFH: tarifbegünstigte Aufgabe einer Einzelpraxis
Räumliche und zeitliche Breaks sind nötig, wenn die Aufgabe tarifbegünstigt sein soll

Das macht der BFH in einem aktuellen Urteil deutlich. Hier die Leitsätze der Entscheidung:

1. Die tarifbegünstigte Veräußerung einer freiberuflichen Einzelpraxis (§ 18 Abs. 3 i.V.m. § 34 EStG) setzt voraus, dass der Steuerpflichtige die wesentlichen vermöge.....

dd-News vom 14.11.
BZÄK: Bundesversammlung... und Ärger drumrum
Die Bundesversammlung der BZÄK hat einige Beschlüsse gefasst, unter anderem zur Anpassung der GOZ. Helfen wird dies erfahrungsgemäß nicht. Dagegen wettert der selbsternannte Zahnärztinnenverband gegen die grauen Herren.

Zum Eröffnungsfestakt am 08. November umrissen die drei Organisationen die Bedeutung von Therapiefreiheit: ein (Zahn)Mediziner müsse das th.....

dd-News vom 14.11.
DZÄT: 3200 Besucher
Misserfolg als neues Konzept

"Guter Erfolg" schreibt die DGZMK - immerhin 3200 Besucher liefen im Frankfurter Tagungszentrum auf, um sich die Vorträge beim DZÄT näher zu bringen. Als keiner roter Faden der "Wissenschafft" hatte man den Misserfolg eingewebt.

Der Verlauf des wissenschaftlichen Kongresses zum Deutschen Zahnärztetag in Frankfurt a.M. gestaltete sich antith.....
dd-News vom 11.11.
Gematik: 3. Konnektor zugelassen, Frist verlängert
Ende März ist jetzt das Stichdatum..

Angesichts der Zulassungs- und Lieferprobleme mit den Konnektoren wurden die Fristen für den Anschluss an die TI schon verlängert. Eine aktuelle Anpassung im Pflegepersonal-Stärkungsgesetz (PpSG) besagt nun, dass nicht nur die Verpflichtung zum Online-Stammdatenabgleich von Anfang Januar auf Anfang Juli 2019 verlegt wird, sondern die ver.....
Mehr News lesen..
MasterVerband Implantologie Die bundesweite Organisation der in der zahnärztlichen Implantologie graduierten Zahnärzte. Weiteres erfahren Sie auf der Homepage des Implantat - Spezialisten -Verbands.

Ihre Themenauswahl: Finanzen

Hier finden Sie die aktuellsten Fachartikel:

..

  BFH: Kapitallebensversicherung steuerfrei

Die Rentenbesteuerung zehrt an den ehemaligen Einzahlungen ins Versorgungswerk. Jetzt hat der BFH zumindest entschieden, dass eine zusätzliche Kaptallebensversicherung steuerfrei ist, wenn sie vor 2005 abgeschlossen wurde.

  BFH: Angestellte Ärzte gefährden nicht Freiberufler-Status

Selbständige Ärzte üben ihren Beruf grundsätzlich auch dann leitend und eigenverantwortlich aus, wenn sie ärztliche Leistungen von angestellen Ärzten erbringen lassen.

  Zahnarztehefrau nicht selbstständig, aber keine RV

Rentenversicherung und EInkommenssteuer sind zwei paar Schuhe.. Das hat das FG Rheinland-Pfalz jetzt entschieden. Eine mitarbeitende Ehefra eines Zahnarztes - mit Arbeitsvertrag und Lohn etc. - war nach Prüfung von der Rentenversicherungspflicht entbunden worden. Das Finanzamt, das im Nachgang die Einkünfte der Ehefrau als selbstständige Einkünfte der Gewerbesteuer unterwerfen wollte, scheiterte aber. Hier Näheres aus dem Urteil:

..

  Neuer Apobank-Skandal um Immobilienvermittlungen

Die Bankenkrise ist vorbei - aber nicht für die Apobank. dd hat schon über die Probleme mit waghalsigen Investmentaktionen berichte (siehe u.a. hier).

  Probleme bei der Apobank

Die Apobank leidet massiv unter hohen Kapitalbelastungen aus ihrem Wertpapierportfolio. Deshalb sank die Kernkapitalquote der größten deuschen Genossenschaftsbank deutlich. Helfen soll nun eine Bad-Bank-Lösung, die genossenschaftliche Einlagensicherung muss einspringen. Das berichtet das Handelsblatt.

  Gewerbesteuerfreiheit rechtens - aber auch Abfärbung

Der Erste Senat des Bundesverfassungsgerichts hat entschieden, daß es ist mit dem Gleichheitssatz vereinbar ist, dass die Einkünfte der freien Beufe, der sonstigen Selbständigen und der Land- und Forstwirte nicht der Gewerbesteuer unterliegen.


Weitere Artikel:

Artikel 1-10

  Notfallpraxis im Haus ist abzugsfähig..
Laut einem BFH-Urteil vom 20.11.2003 (IV R 3/02) unterliegt eine ärztliche Notfallpraxis im selbst genutzten Wohnhaus nicht der Abzugsbeschräkung des § 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 6b EStG, wenn sie nach außen erkennbar dem Publikumsverkehr gewidmet ist. Die Bestimmung für den Publikumsverkehr setzt voraus, dass die Notfallpraxis über einen Eingangsbereich verfügt, der sich erkennbar von den privat genutzten Räumlichkeiten absetzt und keine unmittelbare räumliche Verbindung zu diesen aufweist (Fortführung der Senats-Rechtsprechung, BFH-Urteil v. 5.12.2002 - IV R 7/01, BStBl 2003 II S. 463).


  Grosse Vorsicht bei US-Immobilienfonds
Auch die US-Büroimmobilien stecken in einer der tiefsten Krise seit mehr als zehn Jahren. Während die US-Unternehmen in den vergangenen Quartlen mit kräftigen Gewinnsteigerungen geglänzt, hat die Konjunkturerholung jedoch bisher keine Spuren am Büroimmobilienmarkt hat hinterlassen. Die Leerstandsraten steigen kontinuierlich und liegen in einigen Städten inzwischen bei über 20 Prozent. Als Folge sind die Mieten drastisch zurückgegangen.


  PC: das Problem Privat und Praxis-Nutzung
Benutzen Sie den Computer vor dem Sie sitzen auch privat? Dann sollten Sie darauf achten, dass das nicht mehr als 10% ausmacht. Es gibtnämlich ein entscheidendes Das BFH-Urteil v. 19.2.2004 - VI R 135/01 zu dieser Thematik.


  Steuerfalle für US-Immobilienfonds
Vorsicht vor Steuerfalle beim Immobilien-Verkauf titelt die Welt in einem aktuellen Artikel. Durch einen neuen Erlass des Bundesfinanzministeiums werden insbesondere Anleger in US-Immobilienfonds getroffen: denn bei diesen Fonds ist ein zeitnaher Verkauf oftmals üblich.


  Steuersparmodell Filmfonds bzw. Medienfonds gescheitert?
Filmfonds sind seit einigen Jahren der Renner bei den Steuersparangeboten, die Zahnärzten ständig offeriert werden. Schon seit einiger Zeit gbt es aber auch warnende Stimmen. Jetzt ist der SuperGau eingetreten - für den Filmfonds Mediastream IV: der Fiskus verweigert dem Steuersparmodell die Verlustzuweisung. Nach einem Bericht der Welt.de sind 4600 Anleger betroffen.


  Compudent / Z1: vom Umgang mit kritischen Berichten..
Anwenderberichte - gleich ob positiver oder negativer Art - sind das Salz in der Suppe dieser Community. Wie es mit diesen Anwenderberichten geen kann, sieht man vielleicht mal an diesem Beispiel. Es geht um den grössten Software-Anbieter und seine Toleranz und Kritikfähigkeit. Wer mit Abmahnungen auf solche Berichte reagiert, hat unseres Erachtens die journalistischen Grundsätze unserer Demokratie noch nicht verinnerlicht - oder sollen wir wirklich in Zukunft (wie gewünscht) "negative Berichte" durch den Betroffenen autorisieren lassen?


  Abschreibungssätze für Zahnarztpraxen
Bitte berücksichtigen Sie ab 2004, dass entgegen den Vorjahren die Abschreibung anteilig pro Monat und nicht mehr pro Halbjahr erfolgt. Hier die wichtigsten Anlagegüter im Überblick:


  Discountbroker im Vergleich
Unbenanntes Dokument Zum Jahresende noch investieren? Wir haben mal eine aktuelle Liste empfehlenswerter Discount-Broker zusammengestellt. Eine Investition, die als langfristige Geldanlage auf Wertzuwachs angelegt ist, könnte z.B. erfolgen in den bekannten Templeton Growth Fond (WKN 941034) oder in den DWS Vermögensbildungsfonds I (WKN 847652).


  Einnahmen verschieben! So geht es...
Schieben Sie mal kräftig! An zwei Stellen können Sie auch noch in diesem Jahr kräftig Einnahmen verschieben: zum ersten be


  Basiszinssatz gesenkt - Verzugszinsen ändern sich
Der Basiszinssatz des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) hat sich zum 01.07.2003 geändert und beträgt seitdem 1,22 v.H. Verzugszinsen nach §288BGB belaufen sich seit diesem Datum damit auf 6,22 v.H. (bei Rechtsgeschäften ohne Verbraucherbeteiligung: 9,22 v.H.).


Artikel 11-20

Gutscheine mit Wertangaben sind Barlohn!
Ab dem 1.4.2003 duldet es die Finanzverwaltung nicht mehr, dass auf Warengutscheinen, die Sie als Arbeitgeber an Ihre Mitarbeiter ausgeben, einbegrenzender EUR- Betrag oder überhaupt eine Wertangabe steht. Ist dies dennoch der Fall, dann gilt der Warengutschein ab dem 1.4.2003 als Barlohn und muss entsprechend versteuert werden.



IWW: Interessante Abrechnungs- und Wirtschaftstipps
Vom Institut für Wirtschaftspublizistik (IWW) gibt es eine Reihe sehr interessanter Publikationen zum Bereich Abrechnung und Wirtschaftlichkei. Die aktuellen Ausgaben Juni 2003 umfassen dabei folgende Themenspektren, wobei wir die wichtigsten Leitsätze auszugsweise zusammenfassen.



Finanzamt: Einspruch oder Änderungsantrag?
Ärger mit dem Finanzamt? Änderungen können Sie bewirken durch Einlegung eines Einspruchs oder durch Antrag auf schlichte Änderung des Steuerbesc



Arbeitszimmer auch im Anbau zulässig
Der Begriff des häuslichen Arbeitszimmers ist im EStG nicht näher bestimmt. Es handelt sich um einen Typusbegriff, der durch die Rechtsprechung des



Keine Gewinnverteilung bei Sozietät
Der Bundesfinanzhof (BFH) hat mit Urteil vom 13. September 2001 IV R 13/01 entschieden, dass ein Freiberufler, der im Zusammenhang mit der Einbr



Spekulationsgewinne nicht versteuern?
Die Besteuerung von Spekulationsgewinnen ist nach der Auffassung des Bundesfinanzhofs (BFH) verfassungswidrig. Daher habe der IX. Senat des in Münche



UID in Rechnungen nicht nötig
Nach dem durch Artikel 1 Nr. 2 des Steuerverkürzungsbekämpfungsgesetzes vom 19. Dezember 2001 (BGBl. Teil I, S. 3922) neu eingefügten § 1 Abs. 1a Umsatzsteuergesetz (UStG) hat der leistende Unternehmer in nach dem 30. Juni 2002 ausgestellten Rechnungen (§ 27 Abs. 3 UStG) die ihm vom Finanzamt erteilte Steuernummer anzugeben.



Seehofer 2000: Software für PKV-Versicherte
Seehofer 2000 6.10 ist eine Software für Beihilfeberechtigte und Privatversicherte, die den Formularkrieg vermeiden wollen, den sie bei jedem Antra



Abschreibungstabelle für Zahnarztpraxen
In einer News vom 8.2.2002 haben wir auf geänderte AFA-Tabelle für Zahntechnik hingewiesen (siehe



Einzelpraxis/Sozietät: keine Gewinnverteilung!
Der Bundesfinanzhof (BFH) hat mit Urteil vom 13. September 2001 IV R 13/01 entschieden, dass ein Freiberufler, der im Zusammenhang mit der Einbringung



Artikel 21-30

Geschäftsanteil eines privaten Computers...
Zur beruflichen Nutzung eines privat angeschafften Computers gibt es neue Richtlinien. So meldet der Wirtschaftsdienst der NWB, dass das FG Rheinland-



Artikel 31-40


Und noch mehr...