(c) Dr. H. Schneider, Rurstr. 47a, 52441 Linnich  -  
Aktuelle Nachrichten

Hier finden Sie die aktuellsten News aus DeutscheDental.de:


dd-News vom 11.12.
OLG Köln: Bei ZE-Fehlgestaltung keine Nachbesserung
Das OLG Köln revidierte die berichtete Urteilstendenz zu den Nachbesserungsansprüchen eines Zahnarztes im ZE-Bereich.

Im jetzt ausgeurteilten Fall ging es um einen unterdimensionierten Zahnersatz, der zur Korrektheit laut Gutachter eigentlich erneuert werden musste. Hier der Auszug der entscheidenden Passagen des Urteils:

Der Behandlungsvertrag zwischen einem Zahnarzt und einem Pa.....
dd-News vom 11.12.
Zulassung zum Medizinstudium: Kultusministerkonferenz einigt sich auf komplexes Verfahren
Das neue Zulassungsverfahren erscheint auf den ersten Blick gerechter, aber auch noch komplizierter als das bisherige.

Viel Raum soll in der sogenannten Vorabquote mehrerer Bundesländer zukünftig die Landarztquote einnehmen, ohne dass absehbar ist, ob diese überhaupt die politisch gewollten Effekte zeigt. Beurteilen lässt sich dies in frühestens zehn Jahren. In der eige.....
dd-News vom 04.12.
G2 statt G1: eGK alt ab 1.1. verfallen
Wenn da, ist nur noch die neue eGK gültig – auch dann, wenn auf der alten Karte ein späteres Ablaufdatum steht.

Hintergrund ist das leidige Problem, dass in Praxen, die bereits an die Telematikinfrastruktur angeschlossen sind, alte „G1“-Karten nicht eingelesen werden können. Aufrufe der Kassen, dass nur neue „G2“-Karten in den Praxen gezeigt werden .....

dd-News vom 01.12.
DGI: Immer mehr Implantate .. entzündet
1,3 Millionen pro Jahr- DGI-Anteil der jüngeren Frauen steigt deutlich

In allen Industrienationen steigt die Zahl der Patientinnen und Patienten, die mit Implantaten versorgt werden. „Alleine in Deutschland ist die Zahl der jährlich gesetzten Implantate in den vergangenen 20 Jahren von geschätzt 380.000 auf mittlerweile zirka 1,3 Millionen gestiegen“, erklärt DG.....

dd-News vom 30.11.
Implantate im Alter: Müller fordert Downgrade-Möglichkeit
„Eine Versorgung mit Zahnimplantaten muss anpassungsfähig sein, da sich die Erfordernisse bei Patientinnen und Patienten mit zunehmendem Alter ändern“, erklärt Prof. Dr. Frauke Müller von der Abteilung für Gerodontologie und Prothetik der Universität Genf auf dem 32. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Implantologie in Wiesbaden.

„Angesi.....
dd-News vom 30.11.
Jameda: Bewertung einkassiert
Die Streitereien mit Ärztebewertungsportalen gehen weiter. Diesmal hat ein Kieferorthopäde obsiegt und ein Bewertungsportal zu einer Unterlassungserklärung gezwungen.

Das Urteil macht klar, dass Bewertungen auch einen "Tatsachenkern" enthalten müssen:

"Die Beklagte hat grundsätzlich Äußerungen zu unterlassen, die nicht von Art. 5 GG gedeckt sind:
Äu.....
dd-News vom 30.11.
BFH: tarifbegünstigte Aufgabe einer Einzelpraxis
Räumliche und zeitliche Breaks sind nötig, wenn die Aufgabe tarifbegünstigt sein soll

Das macht der BFH in einem aktuellen Urteil deutlich. Hier die Leitsätze der Entscheidung:

1. Die tarifbegünstigte Veräußerung einer freiberuflichen Einzelpraxis (§ 18 Abs. 3 i.V.m. § 34 EStG) setzt voraus, dass der Steuerpflichtige die wesentlichen vermöge.....

dd-News vom 14.11.
BZÄK: Bundesversammlung... und Ärger drumrum
Die Bundesversammlung der BZÄK hat einige Beschlüsse gefasst, unter anderem zur Anpassung der GOZ. Helfen wird dies erfahrungsgemäß nicht. Dagegen wettert der selbsternannte Zahnärztinnenverband gegen die grauen Herren.

Zum Eröffnungsfestakt am 08. November umrissen die drei Organisationen die Bedeutung von Therapiefreiheit: ein (Zahn)Mediziner müsse das th.....

dd-News vom 14.11.
DZÄT: 3200 Besucher
Misserfolg als neues Konzept

"Guter Erfolg" schreibt die DGZMK - immerhin 3200 Besucher liefen im Frankfurter Tagungszentrum auf, um sich die Vorträge beim DZÄT näher zu bringen. Als keiner roter Faden der "Wissenschafft" hatte man den Misserfolg eingewebt.

Der Verlauf des wissenschaftlichen Kongresses zum Deutschen Zahnärztetag in Frankfurt a.M. gestaltete sich antith.....
dd-News vom 11.11.
Gematik: 3. Konnektor zugelassen, Frist verlängert
Ende März ist jetzt das Stichdatum..

Angesichts der Zulassungs- und Lieferprobleme mit den Konnektoren wurden die Fristen für den Anschluss an die TI schon verlängert. Eine aktuelle Anpassung im Pflegepersonal-Stärkungsgesetz (PpSG) besagt nun, dass nicht nur die Verpflichtung zum Online-Stammdatenabgleich von Anfang Januar auf Anfang Juli 2019 verlegt wird, sondern die ver.....
Mehr News lesen..
MasterVerband Implantologie Die bundesweite Organisation der in der zahnärztlichen Implantologie graduierten Zahnärzte. Weiteres erfahren Sie auf der Homepage des Implantat - Spezialisten -Verbands.

Ihre Themenauswahl: Kieferorthopdie

Hier finden Sie die aktuellsten Fachartikel:

..

  KZV-Gutachterwesen vor der Auflösung...

Steht das KZV-Gutachterwesen vor der Auflösung? Das Bayrische Landessozialgericht hat letztlinstanzlich die Prämisse der MDK-Beauftragung für utachten festgeschrieben. Die Begutachtung von Leistungsfragen ist aber keine Aufgabe der Krankenkassen, sondern eine Aufgabe des MDK - ein eindeutiger Angriff auf die KZV-Pfründe.

  KFO - Kartell der Abkassierer ? Massive Kritik in der Welt

"Millionen für ein Lächeln" titelt die WELT am Sonntag in einem kritischen Urteil über die Kieferorthopädie. Die Autorin Anette Dowidet sieht in der Arbeit der KFOten vor allem ein "Riesengeschäft". Dabei beschreibt sie den Zustand in vielen kieferorthopädischen Praxen durchaus recht nüchtern:

  KFO-Behandlung besser mit Laser

Zähne bewegen sich nach Lasertherapie besser.. Das weist eine japanische Studie nach - vorerst nur unter Laborbedingungen bei Ratten. Unte dem Titel "Low-energy laser irradiation facilitates the velocity of tooth movement and the expressions of matrix metalloproteinase-9, cathepsin K, and alpha(v) beta(3) integrin in rats." schreiben Yamaguchi M, Hayashi M, Fujita S, Yoshida T, Utsunomiya T, Yamamoto H, Kasai K. (Department of Orthodontics, Nihon University School of Dentistry at Matsudo, Chiba, Japan. yamaguchi.masaru@nihon-u.ac.jp) dazu Näheres im Eur J Orthod. 2010 Apr;32(2):131-9. Epub 2010 Feb 16.

  OLG Karlsruhe stoppt KFO-Werbung durch Zahnarzt

Das OLG Karlsruhe hat in einem aktuellen Urteil die Werbung einer sogar ausschliesslich kieferorthopädisch tätigen Zahnärztin "für Kieferorthopdie" unterbunden.

..

  KFO: Nutzen unzureichend nachgewiesen

Ein jetzt vom DIMDI veröffentlichter HTA-Bericht stößt bei der Suche nach wissenschaftlichen Belegen für die Wirksamkeit kieferorthopädischer aßnahmen auf zahlreiche offene Fragen. Er beanstandet vor allem die dürftige Studienlage zu Auswirkungen auf Zahn- oder Mundgesundheit. Zwischen praktischer Anwendung der Kieferorthopädie und der Erforschung ihrer Wirksamkeit sehen die Autoren eine Kluft. Sie fordern daher dringend Forschungsanstrengungen, um kieferorthopädische Behandlungen zukünftig wissenschaftlich besser begründet einsetzen zu können.

  Aktuelle Entscheidungen zur KFO-Gutachten und PKV-Beratungen

Gelegentlich besteht Anlass, die Begutachtungspraxis der sog. Beratungszahnärzte für private Krankenversicherungen zu beanstanden. Aufgabe der Beatungszahnärzte ist es insofern, zu prüfen, ob die vorgesehene Behandlungsplanung als medizinisch notwendige Behandlung i.S.v. § 1 Abs. 2 der Musterbedingungen der privaten Krankenversicherungen einzustufen ist. Dies ist bereits dann der Fall, wenn es aus einer ex ante Perspektive objektiv immerhin vertretbar erscheint, eine Behandlung wie im Behandlungsplan ausgewiesen dem Patienten anzuraten. Eine Reihe von Urteilen hilft bei der Bewertung..


Weitere Artikel:

Artikel 1-10

  KFO: AOK Niedersachsen zu 100000 Euro Ordnungsgeld verurteilt
Mit einem klaren Erfolg und einer Strafe von 100.000 Euro gegen die AOK Niedersachsen hat der der Berufsverbandes der Deutschen Kieferorthopden (BDK) in Niedersachsen: vor dem Sozialgericht Hannover einen deutlichen Sieg im Streit um die Zulassungsrückgabe errungen. Das Ordnungsgeld in Höhe von 100.000 Euro gegen die AOK-Niedersachsen wurde auferlegt, da diese dem per Beschluss vom Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen angeordneten Unterlassungsanspruch einer Kieferorthopädin vom 5. Januar 05 zuwider gehandelt hat.


  Vorbehandlung von Keramikflächen fürs Bracketkleben
Im American Journal of Orthodontics and Dentofacial Orthopedics berichteten Mutlu Özcan, Pekka K. Vallittu, Timo Peltomäi, Marie-Charlotte Huysmans und Warner Kalk aus Groningen (NL) bzw. Turku (Finnland) im Rahmen ihres Artikels "Bonding polycarbonate brackets to ceramic: Effects of substrate treatment on bond strength" über diverse Vorbehandlungsmethoden.


  20% der KFOten in Niedersachsen geben Zulassung zurück
Der NDR meldet, dass etwa 50 niedersächsische Kieferorthopäden aus Protest gegen Honorar-Kürzungen ihre kassenzahnärztliche Zulassung zrückgegeben haben.Das bestätigte Julius Beischer, Sprecher der Kassenzahnärztlichen Vereinigung (KZVN). Er rechne damit, dass es noch mehr werden: "Dies war wohl nur die erste Welle."


  Ex und Non-Ex: Ästhetik vergleichbar
Ist das Lachen bei Ex- und Non-Ex-Fällen vergleichbar? Welche Auswirkungen hat die jeweilige Therapieform auf die Bogenweite? Dieser Frage gngen im The Angle Orthodontist (Vol. 73, No. 4, pp. 354–358) Eunkoo Kim, DMD, a and Anthony A. Gianelly, DMD, PhD, MD nach.


  Brackets setzen Nickel frei..
In der August-Ausgabe des American Journal of Orthodontics and dentofacial orthopedics findet sich eine interessante Untersuchung


  Effektivere Brackettbefestigung..
Unter dem Titel "Effect of using a new cyanoacrylate adhesive on the shear bond strength of orthodontic brackets" untersuchten S E Bishara, L VonWa


  KFO bei parodontaler Vorschädigung
Über 95% aller Erwachsenen zeigen Anzeichen einer parodontalen Schädigung. Die Chancen einer kieferorthopädischen Behandlung bei Erwachse


Artikel 11-20

Artikel 21-30

Artikel 31-40


Und noch mehr...